Über Lotta

Über Lotta

lotta Ich finde es schlimmer zu frieren als zu schwitzen. Ich verschenke lieber, als beschenkt zu werden und ich backe lieber, als zu kochen. Ich stehe meist sehr früh auf und gehe abends spät ins Bett. Ich schlafe gerne, nur eben nicht nachts. Wenn ich die Wahl zwischen Sommer und Winter habe, würde ich mich immer für Frühling und Herbst entscheiden. Wenn ich die Möglichkeit hätte etwas an mir zu ändern, würde ich ändern, dass ich mich ständig ändern möchte. Nudeln könnte ich jeden Tag essen, kein Witz, ich habe es getestet. Wenn ich nur einen Gegenstand mit auf eine einsame Insel nehmen dürfte, wäre es ein Zopfgummi. Ich hasse falsche Höflichkeit und schätze ein ehrliches Wort. Oh und ich verstehe nicht wie man Avocados essen kann – woher kommt dieser Hype?

Ich hoffe das Eis ist gebrochen. Nichts ist schlimmer, als einen Text über sich selbst zu schreiben. Ich denke nicht, dass die Menschen meine ganze Lebensgeschichte und mein Weg bis zu genau diesem Moment interessiert, sondern wer ich jetzt bin. Dabei ist es doch nicht wichtig, welchen Abschluss oder was ich bisher gemacht habe, wichtig ist wofür ich brenne. Ich brenne seit geraumer Zeit für alles was mit dem geschriebenen Wort, Aquarellfarben (in allen Variationen) und Procreate zu tun hat. Außerdem halte ich unglaublich gerne Momente auf Fotos fest, weshalb ich nicht nur eine, sondern zwei Instax Kameras besitze (Square und Mini).

Ich bin keine Mediendesignerin, ich habe nicht Kunst studiert und auch sonst habe ich kein Vorwissen in diesem Bereich, aber ich habe Spaß. Spaß daran mit Aquarellfarben zu arbeiten, Karten zu gestalten, Gläser, Tassen und Teller zu bemalen, Fotoalben zu gestalten, neue Techniken auszuprobieren, etwas so lange zu üben bis es mir endlich gelingt und meine Erfahrungen mit euch zu teilen. Vor allem macht es mir Spaß, anderen Menschen mit meinen „Werken“ eine Freude zu machen.

ZolaMeine Sorgen beim Verschenken von selbst angefertigten Dingen ist immer, dass der andere sich innerlich genauso sehr über das freut, was ich ihm/ihr da überreiche/übersende, wie die Mutter eines 3-Jährigen, der ihr sein neuestes Kunstwerk präsentiert.

Solltet ihr also ehrliche Begeisterung für das aufbringen, was ich hier fabriziere, lasst es mich unbedingt wissen. Nichts ist ermutigender und wohltuender als freundliche Worte, die einem beweisen, dass man auf dem richtigen Weg ist.

Es sind noch Fragen unbeantwortet geblieben?
Dann schreib mir gerne eine E-Mail an hello@voellig-verlott.at

Alles Liebe,
Lotta

Augsburg, 19.08.2019