Ich weiß gar nicht, wie lange ich schon auf dieses Buch gewartet habe. Vermutlich fast mein ganzes Bloggerleben lang. Ich bin sogar soweit gegangen, dass ich es mir auf englisch gekauft habe. Leider ist es dabei dann aber geblieben. Ich habe es gekauft und dann habe ich es in mein Regal gestellt. Na gut, ich habe es sogar mal versucht. Die ersten Seiten habe ich gelesen, aber ich kann das einfach nicht. Auf englisch lesen ist für mich schlicht zu anstrengend, da habe ich dann keinen Spaß am Lesen. (Anders übrigens beim Schauen von Serien, da ist englisch kein Problem.)

Als ich von meinem letzten Schulblock im Frühjahr nach Hause kam, hatte ich plötzlich ein Paket von dtv. Darauf steht groß und breit: „Die wunderbare Welt der Rainbow Rowell“. Dass dort tatsächlich auch Rainbow Rowell drin sein würde, kam bei mir erst an, als ich das Paket bereits geöffnet hatte. Im Paket waren „Fangirl“ & „Die wundersame Welt des Simon Snow“ und die Freude war groß. Zwar konnte ich mit Simon Snow noch nicht wirklich etwas anfangen, aber das war mir egal. Endlich konnte ich Fangirl in den Händen halten.

Es geht um Cath und Wren, die Zwillinge sind und endlich an das College gehen. Diese Veränderung in dem Leben der Beiden bringt einige Probleme mit sich, zumindest für Cath, denn Wren ist froh endlich neue Leute kennenzulernen und nicht ununterbrochen mit ihrer Zwillingsschwester in Verbindung gebracht zu werden. Cath jedoch wollte gar nicht nicht mit Wren in Verbindung gebracht werden. Die Anfangszeit ist für sie sehr schwer, vor allem weil Wren ihr auch fehlt um ihre Fanfiction über Simon Snow zu lesen. (Aha! Das ist also Simon Snow. Ein Magier über den eine berühmte Autorin mehrere Bücher geschrieben hat. Die Vermutung, dass es eine Anlehnung bzw. Anspielung auf Harry Potter sein soll liegt nah und ist wohl, wie ich gelesen habe auch bestätigt.)

Wie soll ich es sagen, sie schreibt so ruhig und es gibt nicht so nen großen Knall wie bei anderen aber trotzdem trifft sie einen.
(Whatsapp-Nachricht einer Freundin nachdem sie das Buch gelesen hat.)

Am Anfang kam Cath mit wie das typische Mauerblümchen vor und ich hatte tatsächlich ein bisschen Angst, dass das Mauerblümchen sich einen Badboy angelt bzw. von einem geangelt wird. Aber diese Angst hat sich nicht bestätigt. Cath ist eben wie sie ist und natürlich entwickelt sie sich im Laufe des Buches durchaus weiter, aber sie macht keine große Verwandlung durch und genau das gefällt mir sehr an ihr. Sie ist besorgt, ruhig, schüchtern und vollkommen vernarrt ins Schreiben, vor allem wenn es um ihre Fanfiction geht.

Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich mit Fanfiction nicht besonders viel anfangen kann und ich mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen möchte, dass zum Beispiel Hermine etwas mit Draco haben könnte oder mir Harry und Draco als Liebespaar vorstellen. Nein wirklich, vielen Dank. Trotzdem fand ich es sehr interessant, was ich allgemein über das Thema erfahren habe und auch was Cath über Simon und seinen Erzfeind Baz geschrieben hat, die in ihrer Version nämlich ein Liebespaar sind. Eigentlich gar nicht so schlecht und es wird mal wieder das Thema Homosexualität mit aufgegriffen.

Ich habe schon zum Freund gesagt, dass ich denke, Rainbow Rowell könnte auch Alpenkrimis schreiben und ich würde sie einfach so weg lesen. Genauso ging es mir mit diesem Buch nämlich auch wieder. Es war, wenn ich ehrlich bin, nicht wirklich etwas Besonders oder umwerfend Neues. Es geht um ein Mädchen am College, Familienprobleme, Freunde und die erste Liebe – wir kennen das. Aber Rainbow Rowell hat es so gut und leicht geschrieben, dass ich das Buch gar nicht aus der Hand legen wollte. Und irgendwie ist das doch das Einzige was zählt oder?

Leseempfehlung

Wer also Lust hat auf ein leichtes Jugendbuch, dass einem das ein oder andere Mal das Herz erwärmt, mal die Luft anhalten lässt, einen aber vor allem sehr gut unterhält, für den ist „Fangirl“ genau das Richtige. Und wer danach noch nicht genug hat, der kann in „Die wundersame Welt des Simon Snow“ die Fanfiction von Cath weiterlesen. Auch ich werde mich demnächst noch einmal in die Welt des Simon Snow begeben.


Bibliografie

Hanser | 384 Seiten | erschienen: 07/2017 | 978-3-446-25700-9
Hier kaufen als Buch oder Ebook & Simon Snow gleich noch dazu?

Eine weitere Meinung zum Buch findet ihr hier: Bücherquatsch